Skip to main content

Dissertation Michael Schober – Präsentation des Exposés

Februar 28, 2024
Zugriffe: 238
Dissertation Michael Schober – Präsentation des Exposés

Am 6. Dezember 2023 präsentierte der Projektmitarbeiter Michael Schober das Exposé zu seiner Dissertation. Im Rahmen einer Dissertation an der Montanuniversität Leoben müssen Studierende innerhalb Ihres ersten Studienjahres einen Forschungsplan für Ihr Doktorat ausarbeiten und vortragen. Die Dissertation von Michael Schober wird am Department Allgemeine, Analytische und Physikalische Chemie im Lehrstuhl Allgemeine und Analytische Chemie betreut und durchgeführt.

Michael Schober präsentierte den Plan seiner Dissertation mit dem Titel „Elemental and isotopic advancements of mass spectrometry in archaeometry: methods and applications“ im Beisein von Johanna Irrgeher (Betreuerin), Markus Puschenreiter (Mentor) sowie Thomas Prohaska (Vizerektor & Leiter des Lehrstuhls für Allgemeine und Analytische Chemie). Die Präsentation fand öffentlich zugänglich an der Montanuniversität Leoben statt und wurde nicht nur von Projektmitarbeiter:innen, sondern auch von weiteren Interessent:innen verfolgt. „United by Crisis?“ nimmt innerhalb der Dissertation einen großen Teil von Michael Schobers Zeit in Anspruch. Er führte nicht nur seinen Arbeitsplan für das Projekt vor, sondern auch den bisher erreichten Projektfortschritt. Da er sich nicht nur für Chemie, sondern auch sehr für die Geschichtswissenschaften interessiert, widmet er sich in seiner Dissertation zusätzlich einem weiteren Lieblingsthema, der Geschichte der Massenspektrometrie.

Die Präsentation kam bei allen Anwesenden sehr gut an, auch alle Fragen zum Projekt „United by Crisis?“ und zur Geschichte der Massenspektrometrie wurden erfolgreich beantwortet. Ende Februar wurde das schriftliche Exposé fristgerecht zur Begutachtung übermittelt.