Skip to main content

UBC-Milestonemeeting in Leoben

By Jakob Maurer

Februar 26, 2024
Zugriffe: 92
UBC-Milestonemeeting in Leoben

Kaum zu glauben – im Projekt „United by Crisis?“ haben wir bereits ca. die Projekthalbzeit erreicht. Aus diesem Anlass traf sich das Projektteam auf Einladung der Montanuniversität diesmal in Leoben. Beim zweiten UBC-Milestonemeeting wurde in einer intensiven Diskussion von den verschiedenen Arbeitsgruppen einerseits über die Highlights des vergangenen Projektjahres berichtet, vor allem aber auch die Planung für das kommende Jahr weiter abgestimmt. Ein intensiver Austausch dieser Art ist für das Gelingen wissenschaftlicher Forschungsprojekte essenziell.

Für die Projektmitarbeiter:innen ohne einschlägige Ausbildung besonders spannend war der im Anschluss durchgeführte Besuch der Laborräumlichkeiten des Lehrstuhls für Allgemeine und Analytische Chemie. Besichtigt wurde zuerst der Reinraum der höchsten Stufe, in welchem der Projektmitarbeiter Michael Schober sehr viel Zeit damit verbringt, die menschlichen Zähne aus der Fundstelle von Asparn/Schletz unter gefiltertem laminarem Luftstrom sorgfältig zu reinigen und aus dem Zahnschmelz Proben zu entnehmen. Zur Vermeidung von Kontamination ist Schutzkleidung zwingend vorgeschrieben (Labormantel, Haarnetz, Überschuhe, Schutzbrille). Danach wurden verschiedene Typen von Massenspektrometern bestaunt – in diesen Geräten wird in einem komplexen Vorgang die chemische Zusammensetzung der Proben bestimmt, wovon wir uns Erkenntnisse zur Herkunft der in Schletz verstorbenen Personen erwarten. Imposant war es nicht nur, diese leistungsstarken und teuren Messgeräte im Original zu sehen, sondern vom Leobener Team, d.h., Johanna Irrgeher, Thomas Prohaska und Michael Schober auch Details zur Funktionsweise sowie zum hohen Spezialisierungsgrad dieser Instrumente zu erfahren.

Weitergeführt wurde das Projekttreffen in einem entspannten Rahmen dann noch bis weit in den Abend hinein in einer historischen Atmosphäre am Hauptplatz von Leoben. Noch einmal besten Dank an das Team der Montanuniversität Leoben für die Organisation des tollen Treffens!