Skip to main content

Schulzentrum Asparn – Workshop Chemie & Bodenkunde

By UBC

Mai 24, 2023
Zugriffe: 451
Schulzentrum Asparn – Workshop Chemie & Bodenkunde

Am 24. Mai besuchte das UBC-Team das Schulzentrum Asparn an der Zaya, um für die Schülerinnen und Schüler, welche das Team bei der Bodenprobennahme und der Erstellung einer Isotopenlandkarte unterstützen, eine Einschulung in diese Thematiken zu geben.

Markus Puschenreiter und Olivier Duboc von der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU – IBF Tulln) zeigten anschaulich auf einer Wiese vor der Schule wie Bodenproben zu nehmen und welche Parameter dabei zu dokumentieren sind. Hierbei konnten sich die Schülerinnen und Schüler selbst am Loch graben versuchen und verausgaben um die notwendigen Tiefen zu erreichen für die Entnahme der Bodenproben aus verschiedenen Schichten im Bodenprofil. Daneben war aber auch die Unterweisung in die genaue Dokumentation der Bodenprobenentnahme mit Koordinaten und die Beschreibung des Probenortes ein wichtiger und nicht zu vernachlässigender Aspekt für die späteren Resultate des Projektes. Die Schülerinnen und Schüler werden nämlich im Laufe des Junis für das Projekt ihre eigenen Bodenproben in der Umgebung entnehmen.

Zusätzlich veranschaulichten Thomas Prohaska, Johanna Irrgeher und Michael Schober von der Montanuniversität Leoben (MUL) in der Aula der Schule das Konzept der Herkunftsbestimmung mittels Strontium-Isotopenanalyse. An drei Stationen lernten die Schülerinnen und Schüler Grundlagen über Zähne, Isotope und Massenspektrometer. Zur einfacheren Vermittlung und Verinnerlichung dieser Gebiete konnten die Schülerinnen und Schüler Zähne in den Händen halten, Isotopenunterschiede mittels Spielkarten und Spielkugeln selbst feststellen und die Prinzipien der Isotopenauftrennung und -messung mithilfe eines aus Holz & Magneten nachgebauten Massenspektrometers und Metallkugeln praktisch ausprobieren.

Das UBC-Team bedankt sich herzlichst bei den Schülerinnen und Schülern für das große Interesse und die rege Teilnahme am Workshop sowie beim Schulleiter Johann Keintzel und seinem Betreuer-Team für die freundliche Aufnahme und Organisation der Veranstaltung.